Mamma Mia!

Sonntag, 3. Juni 2012


Die Pizza der 'Lecker Trattoria' ist einfach oberköstlich! So köstlich, dass ich jetzt eine Krone tragen darf! ;-)

Na, ihr glaubt mir nicht? Dann einfach weiterlesen:

Da der Regen in unserer Region am heutigen Tage das Dauerabo gebucht hat, haben wir uns heute für die gemütliche Variante rumgammeln 'chillen auf der Couch' entschieden!

Erst haben wir einen DVD eingelegt und uns mit einer Kuscheldecke auf's Sofa gelümmelt und anschließend haben wir das Pizzarezept der 'Lecker Trattoria' ausprobiert. Die Freudenstrahlen der Kinder beim kneten, klopfen und belegen waren unübertreffbar...














Und jetzt kommt das Beste: Für meine Kinder bin ich ab sofort die beste italienische Mamma-Mia-Pizzabäckerin! :-) Diese Krone wird mir mein Schatz nicht mehr nehmen können, nachdem meine Kinder der Meinung sind, dass Papa zwar der Chefkoch bei uns im Hause ist, aber dafür der schlechteste Pizzabäcker aller Zeiten! OMG!

Nun ja, Pius hat auch bewiesen, dass er die Nicht-Italien-Gene seines Papas geerbt hat! Denn auch er hat definitiv kein italienisches Blut in seinen Adern fließen, so ist seine Vorliebe für Pizza auf's Minimalste reduziert. Er verteilt lediglich die Tomatensoße auf seine Pizza... und sorgt auch in der Pizzeria stets für irritierte Kellneraugen, wenn er mal wieder: 'Eine Pizza Margarita ohne Käse, bitte!' bestellt! Wirklich wahr!!! :-)

Im Übrigen läßt sich die Soße super gut vorbereiten und der Teig ebenso! So sind diese kleinen Pizzen richtig toll geeignet für Partys oder Übernachtungspartys! Die Kids sind beschäftigt und haben Riesenspaß dabei! 

Mit einem leckeren, roten, italienischen Vino ist die Pizza bestimmt noch köstlicher... Schatz, wann kommst Du endlich nach Hause?! ;o) 

In diesem Sinne, buon Appetito!

Eure Nina-Su




Der lockere Teig
(aus 'Lecker Trattoria', Special 2012, N° 2, Seite 22)

Das Geheimnis eines lockeren Bodens: kneten, schlagen, ruhen lassen... Und beim Ausrollen oder Formen mit der Hand nie über den Rand fahren.

Zutaten für den Teig
  • 1/2 Würfel (ca. 21 g) Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 500 g + etwas Weizenmehl (Type 00 od. 550)
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl  
Hefe in 1/4 l lauwarmes Wasser bröckeln, mit Zucker unter Rühren auflösen. Circa 5 Minuten stehen lassen, bis das Hefewasser Bläschen wirft.

500 g Mehl und 1 TL Salz in eine große Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Hefewasser in die Mulde gießen. Mit etwas Mehl vom Rad zum Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort circa 15 Minuten gehen lassen. Öl auf den Mehlrand geben. Erst mit den Knethaken des Rührgeräts, dann mit bemehlten Händen 5-10 Minuten verkneten.

Teig zur Kugel formen und rundherum mit Mehl bestäuben. In der Schüssel zugedeckt 30-45 Minuten gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Hefeteig nochmals auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen circa 10 Minuten kneten. Dabei den Teig ab und zu auf die Arbeitsfläche schlagen, damit die Luft entweicht. Hefeteig zur Kugel formen. Je nach gewünschter Pizzagröße den Teig vierteln oder sechsteln. Die Teigstücke wieder zu Kugeln formen und nochmals zugedeckt circa 30 Minuten gehen lassen.

Die Teigkugeln auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen oder besser mit den Händen flach drücken. Backblech mit Backpaierauslegen. Die Pizzaböden leicht versetzt darauflegen und jeweils mit den Fingerspitzen rundum einen circa 5 mm hohen Rand formen. Die Pizzaböden nun ganz nach Gusto und je nach Rezept mit Tomatensugo bestreichen.


Zutaten für Tomatensugo
  • 1 Zwiebel (ich habe 2 Schalotten genommen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Dose (850 ml) Tomaten
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrocknetes Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Zucker
Zwiebel und Knoblauch schälen, beides hacken. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin circa 5 Minuten dünsten. Tomaten mit Saft zufügen und mit einem Pfannenwender zerkleinern (erübrigt sich, wenn Du so bequem bist wie ich und gleich passierte Tomaten kaufst!). Soße offen 30-40 Minuten dick einköcheln. (Meine persönliche Meinung: 20-25 Minuten reichen auch!) Nach circa 20 Minuten die Kräuter (hier bevorzuge ich lieber frischen Basilikum) ins Sugo bröseln. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. 

Mein Tipp: Mit dem Zauberstab das Tomatensugo einmal kräftig pürieren. Ich habe das Ganze noch mit einen klitzekleinen Klecks Sambalolek verfeinert! Hmmm!

Knusprig Backen
Kurz vor dem Belegen der Pizza wird der Ofen vorgeheizt (E-Herd: 250°C/Umluft: 225°C). Die belegten Pizzen auf der mittleren Schiene im Ofen 12-15 Minuten backen.

Kommentare :

  1. Wie LECKER!!
    Ich liebe Pizza und werde das Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren. Immer auf der Suche nach dem perfekten Pizzarezept.
    Falls Dir mal ein Pizzastein über den Weg läuft, unbedingt kaufen. Da schmeckt die Pizza noch mal so gut.
    Ganz liebe Grüße an Dich!!
    Alexa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina-Su.

    Als erstes möchte ich dir zu diesem wundervollen Blog gratulieren.

    Und die Pizza wird gleich mal nachgebacken. Die Lecker Trattoria hab ich mir auch geholt, einfach toll. ich weiß gar nicht, was ich alles ausprobieren soll.

    Ich hab auch so eine zu Hause. Sie bestellt in der Pizzaria meistens, Pizzabrot mit extra viel Knoblauch. Zuhause geht dann auch mal eine Salamit Pízza, von der aber erst die Salamit gegessen wird, und dann der Rest.

    LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. wie köstlich, was für eine gute Idee bei so einem gemeinen Juniregen!
    Wird nachgemacht, vielen Dank.
    Happy week,
    Deine Carlotta

    AntwortenLöschen
  4. @ Alexa, Deinen Tipp werde ich mir zu Herzen nehmen! Ich kann mir super gut vorstellen, dass die Pizza vom Stein vieeeel leckerer ist. Da fällt mir noch etwas ein, im Heftchen stand, wenn Du einen Pizzastein benutzt, solltest Du ihn ca. 1 Stunde zuvor auf dem Rost (mittlere Ofenschiene) erhitzen!

    @ Gabriele, so ging es mir auch. In der neuen Lecker stehen aber auch immer die leckersten Rezepte! Ja, wer die Wahl hat, hat die Qual... Doch wenn man Kinder mit einbezieht, ist so 'ne Pizza definitiv die 1. Entscheidung! Danke für Deine lieben Worte - ich freu' mich so!

    @ Carlotta, pass' gut auf, sonst wirst Du noch eine ernstzunehmende Konkurrenz zum Petrocelli! ;-)))

    Wünsche Euch allen einen traumschönen Start in die Woche!

    Eure Nina-Su

    AntwortenLöschen
  5. Greetingѕ I am so delighted I found youг blog page, Ι really found you bу аccіdent, while I was researсhing on Yahoo
    foг something else, Nonethelеss I am here now and
    would just liκe to ѕay thanks a lot for a incredible ρoѕt and a all
    rоund exciting blog (I also love the themе/ԁesign), I don't have time to go through it all at the moment but I have book-marked it and also included your RSS feeds, so when I have time I will be back to read much more, Please do keep up the awesome job.

    Here is my site: Chemietoilette

    AntwortenLöschen
  6. My partnеr and I stumbled over here bу a ԁiffeгent web pаge and thought I shοuld check thіngs out.
    I like what I ѕее so now i am following уou.
    Look fοrwarԁ tο loοking into уour web pagе аgain.


    Also vіsit mу ωеb blog :: stubbyholder.blogspot.ru

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Besuch auf meinem Blog und auch über Deinen Kommentar zu diesem Post! Er ist nämlich meine Motivation zum bloggen, wirklich wahr! Und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Sei aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich nicht direkt antworte. In der Regel warte ich ein, zwei Tage ab und beantworte Eure Zeilen direkt im Anschluss im Kommentarbereich. Bis zum nächsten Mal! Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground