Hallo Dezember!

Samstag, 1. Dezember 2012


... und mit dem ersten Tag diesen tollen Monats ist bei uns ein Gast eingezogen!

Sicher haben einige bei Maren von Wind und Wellen die Geschichte des kleinen Elf's gelesen. Für diejenigen, die diese zauberhafte Geschichte nicht kennen, fasse ich sie gern kurz zusammen: 

Der kleine 'Elf on a Shelf' fand seinen Ursprung in einem amerikanischen Kinderbuch und spielt zu der Weihnachtszeit, wo Elfen zum Nordpol reisen, um Santa von den Kindern zu berichten. Aus dem Bestseller Buch geborener Elf wurde ganz rasch eine amerikanische Tradition, die von Thanksgiving bis Heiligabend gelebt wird. Der Elf wacht in dieser Zeit jeden Tag über die Kinder und fliegt in der Nacht zum Nordpol und erzählt Santa von den guten und schlechten Tagestaten der Familie. Um jedoch diese magische Kraft zu erhalten, muß die Familie ihren Elfen einen Namen geben und in der Familie liebevoll aufnehmen. Und ehe die Familie am nächsten Morgen erwacht, kommt der Elf zurück ins Haus und versteckt sich jeden Tag an einem neuen, stillen Ort. Ein munteres Versteckspiel für die Kinder beginnt. Doch Vorsicht ist geboten, denn man sagt, dass er seine magische Kraft verliert, wenn man den Elfen berührt...

Ich fand' die Geschichte soooo zuckersüß und herrlich, dass ich mich gleich auf die Suche nach einem geeigneten Elf machte. Meinen Kindern erzählte ich von diesem Wesen, welches wir am 1. Dezember begrüßen wollten. Doch, dass dieses freudige Ereignis, mit großen Kullertränen enden sollte, damit hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gerechnet...



Heute, ganz in der Früh, tippelten und trippelten vier kleine Patschefüße durchs Haus. Vorbei an den Adventskalender, ins Wohnzimmer, Couch auseinander genommen, Stühle verrückt, weiter in die Küche, jede Schranktüre wurde geöffnet und alle Zimmertüren aufgerissen, Badezimmer inspiziert, bis sie schlussendlich völlig aufgelöst vor meinem Bett standen und enttäuscht zweistimmig sagten: 'Mamaaaaa, der Elf ist nicht gekommen!'



Oh nein, welch' ein Drama! Also quälte ich mich ebenso um 6:15 Uhr aus meinem warmen Bettchen, um mit den Kindern gemeinsam den kleinen Elf zu suchen.

Wir entdeckten ihn... leider unter größtem und lautstarkem Protest hockten wir vor dem kleinen Elf:

'DAS ist kein Elf!'

Stille...

'Mamaaaaa! DAS ist ein Zwerg!'
'Mamaaaaaa! DU warst das doch?!'
'Mamaaaaaaa! DAS ist doch wohl gemein!'
'Du doofer Zwerg! Du bist ja 'ne Lüge!'

... und im gleichen Moment packt Sohnemann den Elfenjungen an! Ups!

Ich brauche an dieser Stelle nicht erwähnen, dass meiner Tochter schlagartig die Tränen aus den Augen schossen und sie hysterisch ihren Bruder anschrie: 'JETZT hat er seinen ganzen Zauber verloren!' Und brach zusammen, während dem kleinen Bruder die ersten Zweifel an seinen Worten und Gedanken kamen...

Ok, unser Morgen fing' also nicht gerade perfekt an! Wir beschlossen nun gemeinsam, unserem Elf erst einmal einen Namen zu geben und ihn zu trösten, dass die Kinder ihn nicht mit liebevollen Ärmchen empfangen haben! Unser Elf hat den Namen 'Gabriel' von den Kindern bekommen, da Töchterlein meint, dass Gabriel einen ganz dicken Draht zum lieben Gott und zum Christkind hat. Und so hat Gabriel uns heute den ganzen Tag begleitet...



Gut, dass er doch noch so liebevoll angenommen wurde. Und je später es wird, umso größer wird nun die Hoffnung, dass Gabriel doch noch über seine Zauberkräfte verfügt... Wer weiß?! :-)

In diesem Sinne, haltet Euch den Zauber von Weihnachten fest! So wünsche ich Euch einen wunderbaren Dezember, eine zauberhafte Vorweihnachtszeit und die traumschönsten Stunden voller Besinnung,

Eure Nina-Su

Kommentare :

  1. Liebe Nina-Su,
    was für eine schöne Geschichte.. aus dem Leben mit zauberhaften Kindern!!
    DANKE dafür :))
    LG
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina -Su,

    wie zauberhaft ist das denn ? Danke für diesen tollen Post ! Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes 1. Adventswochenende, LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Ihr Lieben,

    was für eine süße Geschichte, BEIDE ;-)))


    So ein Elf habe ich auch gekauft, leider ist meiner noch nicht angekommen ;-) Aber ich bin mir sicher das er bald kommt ;-)

    Dicken Drücker

    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Schade das ich diese Geschichte nicht kannte, als unser Sohn noch klein war - wunderschön!
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nina,
    Das ist ja herzallerliebst geschrieben und eine echt tolle Geschichte.wünsche euch viel spass und Freude mit Gabriel und das der zauber nicht verloren geht.liebe grüsse manu

    AntwortenLöschen
  6. Oh Ihr Süßen,

    da kullern mir glatt die Tränen!
    Ihr seid schon eine süße Familie
    und wir wollen Euch gaanz bald wiedersehen :O)

    Fühlt Euch doll gedrückt!

    Kristina ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kristina-♥,
      dass müssen wir unbedingt jetzt mal planen!
      Wir vermissen Euch auch schon!

      Flugküßchen an Euch,
      Nina-Su

      Löschen
  7. Oh, wie schade das die Freundschaft mit Gabriel mit Tränchen begonnen hat. Aber so ist das manchmal.

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht !

    Liebe Grüße,

    Maren

    AntwortenLöschen
  8. Ohhh, mit so vielen lieben Kommentaren habe ich so gar nicht gerechnet und freue mich, von Euch zu lesen!

    Ich fand's auch so rührend und bin auch schon gespannt, wie ein Flitzebogen, was uns noch alles erwartet!

    Liebste Grüße an Euch,

    Eure Nina-Su

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Besuch auf meinem Blog und auch über Deinen Kommentar zu diesem Post! Er ist nämlich meine Motivation zum bloggen, wirklich wahr! Und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Sei aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich nicht direkt antworte. In der Regel warte ich ein, zwei Tage ab und beantworte Eure Zeilen direkt im Anschluss im Kommentarbereich. Bis zum nächsten Mal! Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground